25 Jahre Stadtmuseum Münster an der Salzstraße

Museale Vermittlung über neue animierte Stadtmodelle:

Das umgestaltete Kabinett 3 mit den digitalen Stadtmodellen von Münster im Mittelalter im Hintergrund

Das umgestaltete Kabinett 3 mit den digitalen Stadtmodellen von Münster im Mittelalter im Hintergrund

Im Jahr 2004 wurden digital animierte Stadtmodelle von Münster in der Vor- und Frühgeschichte für die Liudger-Ausstellung entworfen. Seit 2006 können diese über Terminals in den beiden Kabinetten 1 und 2 abgerufen werden. Das Kabinett 3 wurde 2004 um die digitale Rekonstruktion des „Drubbels“ und 2006 um ein animiertes Stadtmodell Münsters im Spätmittelalter ergänzt. In den Schausammlungsbereichen, in denen Modelle fehlten oder sich keine Objekte erhalten haben, wurden diese digitalen Ergänzungen benötigt, damit der rote Faden durch das Museum anhand von Stadtmodellen fortgesetzt werden konnte.

 

Weiterführende Literatur:

Das Königreich der Täufer, 2 Bde., hrsg. v. Barbara Rommé, Münster 2000

Münster im Modell. 25 Jahre Verein Münster-Museum e.V., Münster 2003Die Geschichte der Stadt Münster, , hrsg. v. Barbara Rommé, Münster 2005

805: Liudger wird Bischof – Spuren eines Heiligen zwischen York, Rom und Münster, inkl. DVD Münster – Von den Anfängen bis zum Jahr 1200, hrsg. v. Gabriele Isenberg u. Barbara Rommé, Mainz 2005

Elisabet Ney. Herrin ihrer Kunst. Bildhauerin in Europa und Amerika, hrsg. v. Barbara Rommé, Köln 2008

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.