Der Multimediaguide

Mimi und Mitri – ein interaktiver Rundgang zur Stadtgeschichte für Kinder und Schulklassen

Mimi&MitriEs folgte der Rundgang „Mimi & Mitri von 6-12 Jahren“ für Kinder im Grundschulalter mit den beiden Identifikationsfiguren Mimi und Mitri. Dieser Kinderrundgang, der ausgewählte Stationen in der Dauerausstellung vorstellt und altersgerecht über die Geschichte Münsters informiert, kann sowohl von Schulklassen, als auch von Familien genutzt werden. Bei der Konzeption spielte die Suche nach geeigneten Identifikationsfiguren eine besonders wichtige Rolle: In Kooperation mit einer Grundschulpädagogin wurden gemeinsam mit zwei Schulklassen historische Kinderbildnisse zur Abstimmung gegeben. Mehrheitlich ausgewählt wurden die Darstellungen der Kinder der Fürstin Amalie von Gallitzin – Marianne, alias Mimi, und Demetrius, alias Mitri. Dr. Barbara Rommé entwickelte die Details der Kleidung von Mimi und Mitri, da diese aufgrund der Fachliteratur und dem Umriss der Figuren erschlossen werden mussten. Die Illustratorin Sabine Krauss aus Nürnberg hat die Figuren auf Grundlage der im Stadtmuseum gefertigten Zeichnungen zum Leben erweckt.

Hinterglasmalerei aus dem Ende des 18. Jahrhunderts in Kabinett 17 des Stadtmuseums Münster

Hinterglasmalerei aus dem Ende des 18. Jahrhunderts in Kabinett 17 des Stadtmuseums Münster

Mimi und Mitri in der Hinterglasmalerei

Mimi und Mitri in der Hinterglasmalerei

Die beiden Kinder sind einer im Scherenschnitt ausgeführten Hinterglasmalerei aus dem endenden 18. Jahrhundert entstiegen. Diese Ansicht ist ein wertvolles Zeugnis für die unkonventionellen Erziehungsmethoden der Fürstin Gallitzin. Sie zeigt sie beim Unterrichten ihres Sohnes im Beisein der Tochter und Franz von Fürstenberg. 1779 war Amalie von Gallitzin mit ihren beiden Kindern nach Münster gezogen.

Die animierten Figuren Mitri und Mimi führen Kinder durch die Schausammlung

Die animierten Figuren Mitri und Mimi führen Kinder durch die Schausammlung

 Marianne und Demetrius Gallitzin werden mit den Kosenamen Mimi und Mitri eingeführt. Der durch die mütterliche Erziehung angestachelte Wissensdurst lässt Mimi und Mitri zum Multimediaguide greifen. Während ihrer Entdeckungstour durch das Museum stellen sie sich allerhand Fragen, die durch 20 spannende kindgerechte Beiträge beantwortet werden. Kinder lernen die bekanntesten Örtlichkeiten Münsters und die historische Entwicklung der Stadt wie z.B. die Stadttore im Mittelalter, die Körbe am Lambertikirchturm oder das Haus am Prinzipalmarkt von 1533 kennen. Es werden wichtige Persönlichkeiten Münsters wie Franz von Fürstenberg, Jan van Leyden oder Annette Droste-Hülshoff vorgestellt oder die alte Ortsbezeichnung Mimigernaford erklärt.

Kinder probieren die Führung „Mimi & Mitri von 6–12 Jahren“ aus.

Kinder probieren die Führung „Mimi & Mitri von 6–12 Jahren“ aus.

Der Rundgang „Mimi&Mitri von 6-12 Jahren“ eignet sich auch für Schulklassen, die das Stadtmuseum Münster als außerschulischen Lernort erkunden möchten. Das Angebot kann sowohl als Gruppe, als auch einzeln für sich ausprobiert werden. Nach Bedarf können die Kinder auch zu zweit ein Gerät nutzen. Für ältere Schülerinnen und Schüler bieten sich ausgewählte Beiträge aus dem Rundgang durch die Stadtgeschichte an.

Der Kinderguide gewährt eine altersgerechte Darstellung und Vermittlung: Für technikbegeisterte junge Menschen bietet er abwechslungsreiche audiovisuelle wie interaktive Beiträge, bei denen sie ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen können. So setzen sie unter anderem das Puzzle des goldenen Hahns zusammen oder kaufen digital im Laden Henke ein. Geschichte zum sehen, hören und auch spielen! Expertenfragen sowie die themenvertiefende Schnitzeljagd durch das Museum runden den Rundgang für Kinder ab. Ziel des Kinderrundgangs ist es, dass sich Kinder über die Geschichte Münsters mit der Stadt identifizieren können.

In dem interaktiven Beitrag können Kinder das Bild des Goldenen Hahns zusammenpuzzeln.

In dem interaktiven Beitrag können Kinder das Bild des Goldenen Hahns zusammenpuzzeln.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.